• Jennifer Bliss

Jetzt bloggt sie auch noch...

Aktualisiert: 29. Aug 2018

Wie mich die unermüdliche Sympatexterin rumgekriegt hat.



Es ruht eine kleine Autorin in mir. Diese drückte sich früher über das Schreiben von Geschichten als kleines Mädchen und Teenager und heute über Postings in Social Media, lange E-Mails mit ausgefeilten Formulierungen, Songtexten und natürlich auch im Wording und Texten für meine Kunden aus. Dennoch und gerade weil ich soviel zu lesen bekomme übers WWW... und allen dazugehörigen Plattformen, sah ich mich selbst an sich nicht zwingend berufen, auch noch in einem Blog meinen „Brainsalad“ rauszupusten.


Warum denn jetzt?


Nun begab es sich (ja, fast wie im Märchen), daß mich, also quasi das „Blog-Dornröschen“, Judith Peters, ihres Zeichens „die Prinz“ und SympaTexter(in) aus Stuggitown, wachgeküsst hat – mit ihrem OnlineKurs „ Auf die Texte, fertig, los!“. Eine geführte Reise durch den Dschungel/Ist-Stand der eigenen Website, deren Bedeutung und mögliche Wirkung auf jetzige und zukünftige Kunden, Wortfindungen und Texten in eigener Sache. On top war ich auch gleich motiviert (ja, freundliche, gar mütterliche Penetranz zahlt sich aus, liebe Judith), am „Blog Crash Kurs - von 0 auf Blog in 5 Tagen“ zu partizipieren. „Kurs“ ist ein schöner Begriff in dem Zusammenhang, denn so fühle ich mich jetzt: auf Kurs in eine rundum alle bereichernde Werbezukunft mit meinen lieben bestehenden Kunden und zukünftigen Kunden. Ohne Hemmschwelle und immer rein in die Digital-Wellen ... mach disch nackisch und zeig disch. Ahoi!


Und was nu?


Ich habe mich, trotz akutem Zeitmangel, nun in die Blog-Sache gestürzt und alle Infos, Tipps, Ideen, Anleitungen gesammelt und durch meine inneren Kreativ-Maschine geschleust. Das hat richtig Spaß gemacht. Und auch wenn noch nicht alle Felder beackert sind, möcht ich doch sagen, ich bin motiviert.


Jetzt starte ich diesen Blog. Einen von Zigtausenden, ach was, Millionen. „Und für was soll des jetzt gut sei, des isch doch bloss a Zusatzgschäft!?“ Ja, das mag schon sein. Ich bin jedoch jetzt bereit, mein Wissen zu teilen. Immerhin surfe ich durchs WerbeBiz seit 1993. Das sind schon ein paar Jährchen Erfahrung. Und oft wünsche ich mir in anderen Arbeitsbereichen auch Tipps und eine Transparenz, den Workflow, die Idee dahinter und das Warum betreffend. Wie werden denn all diese Dinge und Medien hergestellt und wozu braucht man das? Ein Prozess von vielen einzelnen Arbeitsschritten und Denkvorgängen. Das würde ich gerne mit meinen Lesern teilen. Sharing is caring.


Und sonst so?


Natürlich wird auch die ein oder andere eher private Notiz hier ihren Platz finden. Mal sehen, wo es mich damit hintreibt. Der Kopf ist immer voll, es passiert viel, ich bin gespannt und Ihr vielleicht auch.

Ich wünsch Euch was. Bis bald auf diesem Screen mit einem neuen Artikel. Habt's gut.

Eure Jenny


PS: Grammatik und Wortwahl sind immer frei Schnauze. #justsayin


Hier der Link zur sympathisch-kompetent-engagierten Judith.

https://www.sympatexter.com